Mode

Welcher Stiefeltyp passt zu Ihnen?

Welcher Stiefel passt am besten zu welchem Outfit? Eine im ersten Moment lapidare Frage, die doch tückischer als erwartet zu sein scheint. Denn so wie der Stiefel jedem Outfit den letzten Glanz verleihen kann, kann er modisch auch zu einem absoluten No-Go werden.

Damit Sie im Schuhgeschäft also nicht völlig ratlos vor den Regalen stehen, sollen Ihnen hier einige Ratschläge an die Hand gegeben werden, die Ihnen den Stiefelkauf zukünftig erheblich erleichtern werden.

Sommerstiefel

Stiefel sind auch im Sommer tragbar – Urheberrecht: yarkovoy / 123RF Stockfoto

Diese Eigenschaften muss der perfekte Stiefel haben

Um für sich und sein Outfit den perfekten Stiefel zu finden, sollten Sie sich zuerst im Klaren darüber werden, welche Eigenschaften dieser überhaupt haben soll. So gibt es Stiefel in unterschiedlicher Länge, aus unterschiedlichem Material und Design sowie mit verschiedenen Absatzformen. Sich da noch zurechtzufinden, stellt sich oft als äußerst schwierig heraus.

  • Vor allem die Länge eines Stiefels hat maßgeblich Einfluss darauf, ob dieser zu dem restlichen Outfit passt. Beispielsweise sollten Sie unter knielangen Röcken kniehohe Stiefel tragen, wohingegen bei weiten Kleidern wadenhohe Stiefel die bessere Wahl sind. Miniröcke werden wiederum mit extra hohen Stiefeln, den sogenannten Overknees, kombiniert. Denn diese bringe die Beine besonders gut zur Geltung.
  • Fest steht jedenfalls, dass je kürzer das Outfit ist und je mehr Bein Sie präsentieren desto länger sollte der Stiefel sein. Das hat etwas mit der – bezüglich des Minirocks bereits angesprochen – Akzentuierung seiner freiliegenden Beine zu tun. Denn ein elegantes und modisches Paar Stiefel macht diese zu einem absoluten Hingucker.
  • Das Material und Design von Stiefeln reicht von einer bunten Wildlederoptik bis hin zu einem aufwendig aus Glattleder gestalteten Stiefel mit Schnallen, Lochmustern und Steppstichen an den Seiten. Hier gilt: das Material und Design müssen zum Anlass passen. So eignet sich etwa der Stiefel in einer Glattlederoptik perfekt für Hochzeiten, Kommunion oder andere sehr vornehme Anlässe. Denn Glattleder ist ein sehr edles Material, welches sich sowohl mit kurzen Röcken als auch mit weiten Kleidern gut kombinieren lässt. Ähnlich sieht es mit Stiefeln in Wildlederoptik aus. Auch diese erwecken einen sehr eleganten Eindruck und passen daher optimal zu einer vornehmen Abendgarderobe.
Wildlederstiefel mit hohem Absatz

Wildlederstiefel – Urheberrecht: lvnel / 123RF Stockfoto

Stiefel und Outfit richtig kombinieren

Besonders die Kombination aus Stiefel und Jeans wird immer trendiger.

Aber welchen Stiefel darf man denn nun eigentlich zusammen mit einer Jeans tragen?

Grundsätzlich sind Ihnen hier modisch keine Grenzen gesetzt. Sie haben lediglich ein paar Dinge zu beachten. So wird etwa die Jeans in Kombination mit dem Reiterstiefel beim Tragen in diesen hineingesteckt. Was bei Stiefeletten, Boots und allen anderen Stiefelarten nach Meinung einiger Fachleute modisch als absolutes No-Go gilt, ist hier also sogar gewünscht. Da der Reiterstiefel ansonsten den besagten Glattleder-Look besitzt, sehr klassisch und vorne leicht angerundet ist sowie flach Absätze besitzt und meist bis zum Knie reicht, macht er auch jedes andere Outfit zu einem absoluten Blickfang.

Anders als Reiterstiefel, in die eine Jeans – sollte sie enganliegend sein – immer hineingesteckt werden muss, kann die Jeans in Kombination mit Stiefeletten und Ankle Boots auch über den Schuhen getragen werden. Allerdings ist es durchaus möglich, die Jeans bei diesen beiden Stiefelarten auch in den Schuh zu stecken. Soll heißen, dass die Styling-Möglichkeiten hier viel größer sind. Sollten Sie sich allerdings bei der Jeans in Kombination mit Stiefeletten oder Ankle Boots für die Variante, bei der diese in den Schuh gesteckt wird, entscheiden, dann nur, wenn es sich bei dieser um eine enganliegende Jeans handelt.

Wenn Sie nun ein eher sportlich-jugendliches Outfit mit eine Stiefel kombinieren möchten, dann eignen sich dafür vor allem Boxer-Boots. Diese passen zu jedem Alltagsoutfit, beispielsweise zu einem solchen aus einem lässigen Sweater und einer Sporthose oder Jeans. Sie haben üblicherweise eine elastische und flache Sohle und sind in den unterschiedlichsten Modefarben erhältlich.

Die Absatzform muss passen

hohe Lederstiefel

hohe Lederstiefel – Urheberrecht: phbcz / 123RF Stockfoto

Keilabsatz, Blockabsatz oder doch eher Plateausohle – welcher Absatz passt zu Ihnen? Ähnlich wie die Länge, das Material und das Design trägt der Absatz wesentlich zu dem Gesamteindruck eines Stiefels bei. So sind Blockabsätze am besten für kräftiger gebaute Beine geeignet, da sie diese schmaler wirken lassen. Dadurch, dass Stiefel mit Blockabsatz breiter gebaut sind, vermitteln sie außerdem ein sehr sicheres Laufgefühl.

Im Gegensatz dazu sind Stiletto-Absätze sehr dünn und erfordern etwas Übung, um in ihnen laufen zu können. Sie lassen den Gang sehr gerade, aufrecht und elegant wirken, weshalb sie die Figur in einem besonderem Maße hervorheben. Daher sollten Sie Stiefel mit diesen Absätzen nur tragen, wenn Sie dünne Beine haben und auch sonst sehr schlank sind.

Der Allrounder unter den Stiefelabsätzen ist der sogenannte Keilabsatz. Er kann eigentlich mit so ziemlich jedem Outfit kombiniert werden. Als sehr zierliche Person sollten Sie lediglich darauf achten, sich einen Stiefel mit eher dünnem Keil zu kaufen. Ansonsten könnte der Schuh zu klobig wirken. Für kräftigere Personen empfiehlt sich dementsprechend das Gegenteil, also ein etwas dickerer Keil.

Wo der Keilabsatz der Allrounder unter den Stiefelabsätzen ist, ist die Plateausohle etwas sehr Spezielles. Sie sollte hauptsächlich von kleineren Frauen mit etwas stämmigeren Beinen getragen werden. Allerdings gibt es das an der Sohle des vorderen Teils des Schuhs befindliche Plateau in so vielen unterschiedlichen Ausprägung – von minimal bis sehr stark -, sodass sich diesbezüglich keine einheitliche Regel aufstellen lässt.

Wer sich nun vor dem Kauf eines Paar Stiefels keine großen Gedanken über den Absatz machen möchte, für den ist der flache Absatz genau das richtige. Sie sollten jedoch darauf achten, dass dieser Sie etwas kleiner wirken lässt. Wenn Sie also ohnehin keine allzu große Körpergröße besitzen, dann könnte ein Stiefel mit flachem Absatz die falsche Wahl für Sie sein. Denn dann wäre ein Stiefel mit Stiletto-Absatz das richtige für Sie, da dieser Sie deutlich größer wirken lässt.

Welche Stiefel für welche Jahreszeit?

Sie können getrost das ganze Jahr über Stiefel tragen. Da diese allerdings im Gegensatz zu vielen anderen Schuhen sehr kälteabweisend sind, eignen sie sich aus der Sicht eines Pragmatiker eher für die Herbst- und Wintersaison. Das sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es Stiefel gibt wie die Stilettos und Reiterstiefel, die die Füße nicht zu warm werden lassen und sich auch wunderbar im Sommer tragen lassen. Letztlich sind nur die Boots wirklich etwas für die kälteren Jahreszeiten, da sie die Fuße sehr warm halten.

Wie Sie sehen konnten, gibt es für die Dame von Welt für jede Jahreszeit das richtige Paar Stiefel. Und absolut im Trend liegen Sie mit Ihnen richtig kombiniert immer.

Titelbild: Urheberrecht: avphotocomua / 123RF Stockfoto

Voriger Artikel

Stylingtipps für den Lagenlook: So gelingt Ihnen das Layering

Nächster Artikel

ASICS GELFUJISETSU GTX Spikes grau