Mode

Dessous – welche Unterwäsche passt zu meiner Figur?

Dessous werden nicht immer aus dem Grund getragen, weil Frau den Mann ihrer Träume in ein sinnliches Abenteuer verführen möchte. Zu den verschiedensten Anlässen trägt sie verführerische Unterwäsche, die zu ihrem Gesamtoutfit passt. Denn mit der richtigen Wäsche drunter steigt das Selbstbewusstsein und sie kann sich rundum in ihrem eigenen Körper wohlfühlen. Doch die Welt der Dessous ist groß und nimmt fast kein Ende.

Aufbruch in eine neue Welt

Bisher mussten sich Frauen entscheiden, was sie unter der Kleidung anziehen wollten. Ein schöner Spitzen-BH eignete sich nicht wirklich gut für das Joggen am Morgen und zum Abendkleid passte einfach kein Baumwollschlüpfer. Funktionsunterwäsche und sinnliche Dessous waren zwei getrennte Bereiche. Doch die Designer der Unterwäschewelt hat sich dieses Problem der Frauen angenommen. Mittlerweile finden die Frauen auf dem Markt ein breites Angebot an wohlgeformten Dessous, die nicht nur verführerisch aussehen, sondern auch den Bauch flacher erscheinen lassen und bequem am Körper anliegen. Doch dieser Trend gilt nicht nur für die Damenreizwäsche. Auch Männer erfreuen sich zunehmend an den ästhetisch ansprechenden und gleichzeitig funktionalen Teilen. Allerdings steckt dieser Fortschritt noch sehr in den Kinderschuhen, denn vor allem in großen Größen sind modische und funktionale Unterwäscheteile noch selten und äußerst preisintentsiv.

weiße Unterwäsche

weiße Unterwäsche – Urheberrecht: miafox / 123RF Stockfoto

Welches Dessous passt zu welchem Typ?

Jede Frau ist anders und bei der Wahl der Dessous muss sie sich auf den eigenen Körper besinnen. Der weibliche Körper kann verschiedene Formen annehmen. So werden X-, V-, A- und H-Typ unterschieden. Als X-Txp gelten die typischen 90-60-90 Maße. Hüfte und Busen haben den gleichen Umfang und bilden eine Linie, während sich die Taille von diesen Maßen unterscheidet. Sie ist schmaler und gibt dem Körper somit eine ästhetische Kurvenführung. Trotz dass das Angebot an Dessous unglaublich riesig ist, sind die meisten Stücke auf diesen Typ ausgelegt. Daher kann sich die Frau mit dem X-Typ über ein breites Sortiment erfreuen. Dabei ist es egal, welche Konfektionsgröße sie besitzt. Frauen mit einem V-Typ haben sehr breite Schultern, die sich vom Rest des Körpers absetzen. Auch die Oberweite sticht hervor und lässt den Unterleib in den Hintergrund verschwinden. Für das erotische Abenteuer eignen sich bei diesem Typ Dessous, die den Busen stark betonen. Allerdings möchten Frauen mit diesem Typ nicht täglich auf der Arbeit mit einer in Szene gesetzten Oberweite herumlaufen.

Für den perfekten Look im Büro sollten Frauen mit dem V-Typ Folgendes beachten:
  • ein Minimizer BH stellt den Busen in den Hintergrund
  • verspielte Höschen geben dem Po Stabilität
  • auf Strings und Tangas verzichten

Der Minimizer BH sollte allerdings breite Träger haben, damit er gut sitzt und die Frau sich wohlfühlt. Um dem flachen Po ein wenig Form zu geben, sollten Strings und Tangas vermieden werden. Sie betonen die Hüften, sorgen aber für keinen sichtbaren Effekt am Po. Hier eignet sich ein Slip oder eine Pantie besser, welche den Po stabilisiert und in Form bringt. Mit verspielten Mustern und süßen Verzierungen wird der Bereich noch zusätzlich hervorgehoben.

Frauen mit dem A-Typ haben ganz andere Probleme, denn bei ihnen ist die Hüfte sehr viel breiter, als die Oberweite. Zwar wirkt diese Körperform besonders feminin, denn ein breiter Unterleib ist ein Zeichen für Fruchtbarkeit. Jedoch möchten die Frauen auch ihren Busen optisch zur Geltung bringen. Hier können Push-Up BH’s verwendet werden, die den Busen größer wirken lassen und somit das gesamte Erscheinungsbild harmonisieren. Die sogenannte Shapewear ist eine formgebende Unterwäsche, welche die Hüften und den Bauch schmaler erscheinen lässt. Damit können auch gut kleine Problemzonen kaschiert werden, jedoch sehen sie nicht wirklich sexy aus.

Wer einen H-Typ besitzt, der hat meist nur sehr dezente weibliche Rundungen. Die Oberweite und die Hüfte haben den gleichen Umfang, was die Auswahl der Dessous erschwert.

Damit auch dieser Körper perfekt zur Geltung kommt, sollten diese Tipps beachtet werden:
  • BH’s mit Polsterung tragen
  • für ein verführerisches Dekoltee Balconnett-BH’s anziehen
  • einfache, unauffällige Unterwäsche vermeiden

Für diesen Typ ist alles optimal, was mit Applikationen, Rüschchen und Spitzenelementen ausgestattet wurde. Solche Dessous betonen die bestimmten Bereiche und geben dem Körper aufregende und dezente Formen.

Ein aufregender Busen

Push Up

Push up´s heben den Busen – Urheberrecht: mvaligursky / 123RF Stockfoto

Wenn der eigene Figur-Typ klassifiziert wurde, dann sollten die einzelnen Körperpartien noch einmal unter die Lupe genommen werden. Denn der Busen kann dennoch eine spezielle Ausprägung haben, auf die eine Frau bei der Wahl ihrer Dessous achten muss. Doch wenn Größe und Umfang der Brust gemessen wurden, dann steht jede Frau vor der Qual der Wahl. Mittlerweile gibt es über 20 verschiedene BH-Ausführungen, die für die verschiedensten Anlässe konzipiert wurden.

Ein Neckholderkleid sieht nicht sehr ansprechend aus mit einem normalen Träger-BH. Hier sollten die Frauen zu einem BH greifen, der ebenfalls im Nacken zusammengebunden werden kann. Es eignen sich aber auch BH’s die ein Tragen ohne Träger ermöglichen. Zu solchen Modellen sollten allerdings nur Frauen greifen, die eine feste und straffe Oberweite besitzen.

Neigt die Brust zum Hängen, benötigt sie einen Halt und dieser kann durch einen trägerlosen BH nicht optimal gegeben werden. Unter besonders eng anliegenden Stoffen sollte die Frau zu einem T-Shirt BH greifen. Dieser liegt angenehm auf der Haut und verursacht dabei keine unschönen Abzeichnungen. Für die optische Vergrößerung der Brust eignen sich Modelle mit einem Polsterkissen im Körbchen. Hier gibt es ebenfalls große Auswahlmöglichkeiten. Teilweise können diese BH’s durch extrem starke Wattierungen das Körbchen um eine Nummer vergrößern.

In der Schwangerschaft und der Stillzeit hat die Frau andere Bedürfnisse. Hier verändert sich die Brust kontinuierlich, sodass auch die Unterwäsche darauf abgestimmt werden muss. Spezielle Schwangerschafts-BH’s sind auf diese Veränderungen ausgelegt. Sie geben der Brust während der gesamten Zeit bequemen Halt. Sport BH’s stabilisieren die Brust, wenn der Körper in Bewegung ist.

Wann der BH nicht empfehlenswert ist:
  1. Wenn sich der BH am Rücken in einem Bogen nach oben wölbt und nicht gerade anliegt, dann wurde die Unterbrustgröße zu hoch gewählt. Hier hilft ein BH mit einer kleineren Unterbrustgröße, aber einem größeren Körbchen.
  2. Zeichnen sich Bügelabdrücke auf der Haut ab, dann kann das an einer fehlenden Korrelation zwischen Brust und Körbchen liegen. Möglicherweise passt das Modell nicht zu dem Busen, oder der Cup wurde zu klein gewählt. Es sollte ein anderes Modell oder eine größere Körbchengröße anprobiert werden.
  3. Sollten die Träger rutschen oder in die Haut einschneiden, so passt die Schnittform des Modells nicht zum Körper. Das kann daran liegen, dass die Schultern zu schmal oder zu breit sind. Es sollte ein anderes Modell gewählt werden.
Bh Größe

Kennen Sie Ihre richtige BH-Größe? – Urheberrecht: ryanking999 / 123RF Stockfoto

Beine in Szene gesetzt

Auch die Beine lassen sich mit der passenden Wäsche hervorheben. Mit halterlosen Strümpfen oder Strapsen wirken die Beine nicht nur verführerisch. Sie geben der Frau außerdem ein positives Körpergefühl, denn durch diese Accessoires wird auch die ein oder andere Problemzone überdeckt. Diese Dessous lassen sich optimal zu Highheels, aber auch zu Stiefelletten kombinieren. Allerdings sollte die Frau bei besonders kurzen Röckchen besser zu Overknees oder Strumpfhosen greifen. Das gilt zumindest dann, wenn sie ein seriöses Alltagsoutfit tragen möchte.

Für Röcke und Hosen, die mit einem Hüftbund versehen wurden, eignen sich Strumpfhosen mit einem hüfthohen Bund. Für erotische Abenteuer eignen sich dann natürlich Strapsen besser, denn sie lassen die Fantasie ausschweifen. Ansonsten lassen sich die halterlosen Strümpfe zu fast jedem Outfit kombinieren. Strumpfbänder sind zwar etwas aus der Tradition geraten und werden nur noch selten in der Hochzeitsnacht getragen. Jedoch können sie auch zu einem Alltagsoutfit angezogen werden.

Strümpfe

Strümpfe – Bild: PIxabay.com

Gut gekleidet in der Nacht

Viele Frauen machen sich wenig Gedanken über die Kleidung, in der sie schlafen. Ein Teil verbringt die Nacht in einem Slip, ein weiterer Teil greift zu einem T-Shirt. Einige Frauen fühlen sich nachts in einem Pyjama am wohlsten. Doch auch hier lohnt es sich, die Welt der Dessous zu erkunden. Ein Negligé ist eine Variante, die den Körper mit einem leicht transparenten Stoff aufregend umhüllt. Dabei wird der Blick auf die reizvollen Partien freigegeben. Die Frau wirkt mit diesem Dessou elfenhaft und erotisch. Jedoch sind diese Stücke oftmals unbequem zum Schlafen. Hier kann ein kurzer Pyjama Abhilfe verschaffen, denn er betont nicht nur die weiblichen Vorzüge. Er ist auch sehr bequem zu tragen. Der Kimono, welcher ursprünglich aus Japan stammt, gilt als echter Geheimtipp. Er lässt sich zu jeder Figur tragen und hebt dabei die weiblichen Partien hervor. Mit einem Hüftband kann der Kimono zusätzlich passgenau zurecht gebunden werden. Hier wird der erotische Aspekt mit hoher Funktionalität verbunden. Er ist bequem zu tragen und erotisch, aber dennoch sehr dezent.

Corsage

Corsagen formen eine klasse Figur – Urheberrecht: dmitrimaruta / 123RF Stockfoto

Wann eine Corsage angebracht ist

Die Geschichte der Korsetts reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück. Doch auch heute tragen die Frauen solche Dessous sehr gerne, um den Partner zu verführen. Das Korsett ist ein sehr steifes Kleidungsstück, welches mit einem Innengerüst ausgestattet wurde. Durch Schnürungen an der Vorderseite oder auf dem Rücken kann es enger gebunden werden. Die Corsage ist dabei eine bequemere Weiterentwicklung des Korsetts. Sie wurde mit Stäbchen und Nähten ausgestattet, sodass sie sich auch optimal im Alltag tragen lässt. Das Besondere an diesen Stücken ist der Aspekt, dass sie der Figur eine schöne Form geben. Ein Voll- oder Halbbrustkorsett betont den Busen und hebt diesen hervor. Unterbrust- und Taillenkorsetts werden für erotische Zwecke eingesetzt, denn hier wird der Blick auf das Wesentliche freigegeben.

Dessous Trends

Titelbild: Pixabay.com/de

Voriger Artikel

Stylingtipps für den Lagenlook: So gelingt Ihnen das Layering

Nächster Artikel

ASICS GELFUJISETSU GTX Spikes grau